Museumsbesuch: Mondrian. Evolution, K20 Düsseldorf (max. 14 Teinehmer)

Kursnummer:
222-40111
Kursstatus:
Kurs frei - Anmeldung möglich
Beschreibung:

Viele kennen den Maler Piet Mondrian (1872-1944) als Schöpfer von strengen geometrischen Kompositionen mit schwarzweißen Linien und Farbfeldern in Rot, Blau oder Gelb. Dass der Niederländer in seinen ersten Jahrzehnten Landschaften und andere gegenständliche Motive wählte und diese oft mit überraschender Farbigkeit inszenierte, ist kaum bekannt. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen zeigt Mondrians Weg von den frühen naturalistischen Gemälden bis zu den späten abstrakten Arbeiten und spürt die formalen Zusammenhänge auf, die zwischen den Bildern aus fünf Jahrzehnten bestehen.
Die Ausstellung, die sich vor allem den frühen Gemälden widmet, zeigt, wie Mondrians Entwicklung aufeinander aufbaut und dem Ziel der Darstellung des Absoluten näherkommt. Diese künstlerische "Evolution" lässt sich in ihren Anfängen besonders gut anhand landschaftlicher Motive studieren. An Windmühlen, Leuchttürmen, Dünen und Bauernhöfen entfaltete der Künstler seine Formensprache, bei der er sich auf das Komponieren von Flächen, senkrechten und waagerechten Linien und deren Rhythmen konzentrierte.
Eine Ausstellung der Fondation Beyeler, Riehen/Basel, und der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Den Haag.
Wir treffen uns im Foyer von K20. Eigene Anreise. Die Eintrittskarte ist nicht im Preis enthalten.

Termin:
Di. 29.11.2022
Dauer:
1x
Uhrzeit:
11:00 - 13:00 Uhr
Dozent(en):
Kursort(e):
  • Düsseldorf, K20 Kunstsammlung NRW, Grabbeplatz 5
    Grabbeplatz 5
    Düsseldorf
Kosten:
18,00 € nicht ermäßigbar