Philosophie und Autobiographie. Was wir von Lebensgeschichten lernen können

Kursnummer:
222-14002
Kursstatus:
Anmeldung nicht erforderlich. Nur Abendkasse.
Beschreibung:

Wenn wir als Philosophinnen und Philosophen über Emotionen, Stimmungen und existenzielle Erfahrungen, z.B. wie Hoffnung, Liebe oder Sorge, sprechen, dann setzen wir oft stillschweigend voraus, dass unsere Begriffe ausreichen, um das Phänomen in all seinen wesentlichen Facetten zu erfassen. Wie wir jeweils die Welt erleben und was uns im Inneren bewegt, lässt sich von außen jedoch nur bedingt verstehen. Die Welt desjenigen, der hofft oder liebt, unterscheidet sich fundamental von derjenigen, der mit vermeintlich nüchternem Blick auf die Wirklichkeit schaut. Die philosophische Außenperspektive bedarf der Ergänzung durch die subjektive Innenperspektive, die wir zumindest näherungsweise nachvollziehen können, wenn wir autobiographische Texte heranziehen.
Im Rahmen des Vortrags wollen wir anhand des Phänomens der Hoffnung autobiographische Schilderung und philosophische Reflexion miteinander in Beziehung setzen. Wir versuchen zu rekonstruieren, welche Rolle das Hoffen im Leben unterschiedlicher Menschen gespielt hat, wie es sich angefühlt hat, herausfordernden Situationen hoffnungsvoll entgegenzublicken, um beurteilen zu können, welche Bedeutung die Hoffnung im menschlichen Leben überhaupt spielt und in der Zukunft spielen kann. Wann dürfen wir uns auf unsere Hoffnungen verlassen und wann laufen wir bloß Illusionen und Wunschvorstellungen hinterher? Worauf gründet sich unsere Hoffnung, wenn uns mitunter selbst gar nicht klar ist, warum wir nicht schon längst aufgegeben haben, sondern beharrlich an einem Ziel festhalten? Können wir lernen zu hoffen oder hängt es schlicht vom Glück oder vom Schicksal ab, dass manche Menschen plötzlich einen Hoffnungsschimmer sehen können, während die Welt für andere dunkel bleibt? Im Anschluss wird es, wie üblich, ausreichend Zeit für Diskussion und Erfahrungsaustausch geben. Nur Abendkasse!

Termin:
Di. 22.11.2022
Dauer:
1x
Uhrzeit:
18:30 - 20:00 Uhr
Dozent(en):
Kursort(e):
Kosten:
5,00 € nicht ermäßigbar